28.03.2022, von Rudi Herold

Objektschutz nach spektakulären Verkehrsunfall

Die Bergungsgruppe musste ein beschädigtes Gebäude provisorisch schließen.

Am 27.03.2022 wurde unser Fachberater gegen 18:00 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall in Wolkersdorf gerufen. Ein Auto kam mit erhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab, durchfuhr einen Grünstreifen und prallte gegen ein Wohngebäude. Aufgrund der Geschwindigkeit und der Beschaffenheit des Grünstreifens erreicht das Auto den ersten Stock des Gebäudes in 3m Höhe und blieb dort stecken. Das Fahrzeug wurde umgehend mit Stützen gesichert, für den Fahrer kam jede Hilfe zu spät. Zwei im Gebäude befindlichen Personen sind unverletzt geblieben, erlitten jedoch einen Schock.

Neben Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst wurden auch zwei Baufachberater (OV Nürnberg und OV Fürth) hinzugezogen. Diese beurteilten die Standsicherheit des Gebäudes.

Nachdem die Ermittlungen der Polizei vor Ort abgeschlossen waren, konnte ein Abschleppunternehmen das Fahrzeug bergen. Zwischenzeitlich ist die Bergungsgruppe vom OV Schwabach alarmiert worden. Sieben Helfer mit Baumaterial trafen gegen 23 Uhr an der Unfallstelle ein. Nach dem Ausleuchten der Unfallstelle wurde mit dem Verschließen der durchgebrochenen Mauer und dem kaputten Fenster begonnen. Hierzu wurden Baudielen und Spanplatten verschraubt. Gegen 1:30 Uhr war der Objektschutz abgeschlossen.

Weiterführende Berichte:

Nordbayern


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: