13.04.2019, von Rudi Herold

Jährliche Kraftfahrerbelehrung

Neben dem Sichern von Ladung, dem Fahren im Verband und etwas Grundlagen zu Beginn wurde wesentliches Wissen für Kraftfahrer im THW vermittelt.

Jedes Jahr müssen alle Kraftfahrer im THW eine "Kraftfahrerbelehrung" absolvieren – aufgeteilt in einen Theorieteil sowie einen Praxisteil. Bei uns im OV führt Steffen Reitter (Schirrmeister) die Kraftfahrerbelehrung durch. Vormittags fand der Theorieteil statt. Hier wurde mit Unterstützung von Folien und Videos die aktuelle Gesetzeslage, Vorschriften und auch Regeln anschaulich vermittelt. Neben den gesetzlichen Vorgaben müssen Kraftfahrer jederzeit über aktuelle Vorschriften und Regeln informiert sein. Dabei werden auch zahlreiche Tipps und Hinweise vermittelt, wie das richtige Auf- und Absitzen, das Fahren mit Blaulicht und Blaulicht mit Horn, sowie auch das korrekte Sichern der Ladung. Da dieser Punkt sehr wichtig ist, vor allem für Helfer, die nicht jeden Tag LKW fahren, wurde hier besonders im Praxisteil eingegangen.

So gab es praktische Beispiele mit korrekt gesicherter Ladung sowie ungesicherter Ladung. Wie Paletten bei Bremsmanöver verrutschen und welche Kräfte sie dabei entwickeln. Die Kräfte nehmen mit der Masse der Ladung zu – so dass die Palette durch einen Wassertank mit rund 750 KG ausgetauscht wurde. Die Verwendung von Anti-Rutsch Matten sind ein essentielles Mittel der Ladungssicherung, deren Wirkung oft unterschätzt wird. Die vorbildliche Sicherung einer Ladung mitten auf der Ladefläche wurde mittels "Kopflasching" dargestellt. So konnten alle Teilnehmer beobachten, wie sich ein Wassertank ohne Sicherung, nur mit Anti-Rutschmatten gesichert und einer vollständigen Sicherung bei einer Vollbremsung aus 30 km/h verhält.

Nach einem sehr deftigen Mittagessen wurde der praktische Teil mit dem Fahren in einer Kolonne ergänzt. Hier gehört die Abfahrtskontrolle, das Markieren der Kolonne, sowie die korrekte Fahrweise mit entsprechenden Abständen maßgeblich dazu. Neben breiten Bundesstraßen wurden kleine und enge Gassen gewählt, um die Fahrer besonders zu fordern. Die Fahrt ging von Schwabach durch die Landkreise Roth und Weißenburg zum Brombachsee und zurück. Schöne Stadtdurchfahrten wie z.B. in Spalt und ein kurzer Aufenthalt am Brombachsee sorgten für besonderes Flair. Nach zwei technischen Aufenthalten ging es gegen 16:00 Uhr zurück in die Unterkunft.

Nachdem der gesamte Fuhrpark wieder in der Unterkunft verstaut war und die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt wurde, ging ein anstrengender aber lehrreicher Tag zu Ende. Ich denke, dass jeder der Teilnehmer etwas Neues gelernt hat. Wir danken Steffen Reitter für das Planen und Durchführen der diesjährigen Kraftfahrerbelehrung.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: