23.11.2020, von Rudi Herold

Großbrand in Oberbaimbach

Erster gemeinsamer Einsatz mit dem Kooperationspartner für Verpflegungseinsätze

Bilder: Rudi Herold / Julien Betzl

Am Montagabend kam es gegen 17 Uhr zu einem Großbrand eines Landwirtschaftlichen Anwesens. Es wurde die Freiwillige Feuerwehr Schwabach mit sämtlichen Ortswehren im Umkreis alarmiert. Zusammen mit dem Rettungsdienst waren rund 120 Helfer im Einsatz, die stundenlang gegen die Flammen kämpften. Der Brand brach, ersten Erkenntnissen zu folge, in einer Scheune aus und griff später auf das Wohnhaus über.

Gegen 18:00 Uhr wurde der Fachberater Verpflegung des THW Schwabach alarmiert. Da bereits bekannt war, dass es sich um einen möglichen Einsatz zur Verpflegung der Einsatzkräfte handelte, wurde die Einsatzstelle zusammen mit den Johannitern Schwabach (JUH) angefahren. Die Kooperation mit der JUH gibt es erst seit Anfang Oktober, dies war der erste gemeinsame Einsatz.

Als JUH und THW vor Ort waren und eine Getränkeausgabe aufbauten, war schnell klar- der Einsatz wird länger dauern. Nach Rücksprache mit dem Einsatzleiter Feuerwehr und Rettungsdienst wurde die Fachgruppe Logistik-Verpflegung (Log-V) um 20:00 Uhr alarmiert – Einsatzauftrag: Versorgung von ca. 120 Einsatzkräften mit warmer Mahlzeit.

Die THW-Helfer fuhren die Unterkunft an und bereiteten koordiniert den Einsatz vor. Ein Teil übernahm die Zubereitung der Mahlzeiten, während der zweite Teil Fahrzeuge, Material und Transportbehältnisse (teilweise beheizt) vorbereiteten. Der Küchenchef empfahl an diesem Abend:

  • Kartoffelsuppe mit Wiener
  • Gulascheintopf
  • Bohneneintopf (vegetarisch)

 

Gegen 21:30 Uhr wurde der erste Teil der Verpflegung an die Einsatzstelle geliefert – Oberbaimbach, zwischen Wolkersdorf und Schwabach. Kurz darauf folgte die zweite Lieferung, um auch die restlichen Helfer zu versorgen. Bei 2 °C und Nebel wurden die warmen Eintöpfe gern genommen. Gegen 24:00 Uhr war der Einsatz für uns vor Ort beendet. Anschließend wurde alles verpackt, in der Unterkunft gereinigt und die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt, so dass die Helfer um 1:00 Uhr ihren „Feierabend“ hatten. Der Einsatz für die Feuerwehren ging mit Brandwache bis zum nächsten Morgen.

Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit aller Hilfsorganisationen, insbesondere unserem Kooperationspartner, der JUH Schwabach-Roth. Wir freuen uns auf viele weitere erfolgreiche Einsätze und eine gute Zusammenarbeit.


  • Bilder: Rudi Herold / Julien Betzl

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: